Formsande · Speform ...für Qualitätsgussx
Navigationslinks überspringen > Eisenguss > Formsande

SPEFOL Spezial-Formsande

Charakteristik: Gebrauchsfertiger Formsand - sehr feinkörnig - für die Herstellung konturenscharfer und sehr glatter Oberflächen in fast allen Metallen. Sofortiges Abgießen nach dem Einformen ohne Trocknen und ohne Schlichten. Weiterhin sehr gut geeignet für die Herstellung von Kunstharz- und Gipsmuster (techn. Merkblatt anfordern).

Verwendung: Einheitssand: Es kann mehrmals in SPEFOL abgegossen werden bis die Druckfestigkeit unter ein angemessenes Niveau abgesunken ist. Erst dann wird SPEFOL regeneriert.

Modellsand: SPEFOL wird durch normalen Füllsand verstärkt. Die Feuchtigkeit des Füllsandes übt keine schädliche Wirkung aus.

Regenerierung: Nach dem Gießen genügt eine einfache Auflockerung des Sandes, um ihn wieder formgerecht zu machen. Bei verlorener Plastizität genügt die Zugabe von 1/10 % des Spezial-Bindeöles (100 g Öl auf 100 kg SPEFOL).

Bei ungenügender Druckfestigkeit genügt in der Regel 1/10 % der Spezial-Paste (100 g Paste auf 100 kg SPEFOL). Die Regenerierung sollte im Kollergang- oder im Kernsandmischer erfolgen. Vorteilhaft ist es, den Sand zu schleudern.

Anwendung: Sand wirklich hart stampfen (~Formhärte 85 gemäß +GF+). Bei Teilungsflächen immer Formpuder verwenden. Metall langsam in die Form gießen. Luft stechen. Gussstück solange wie möglich in der Form belassen. Die Oberfläche wird glatter sein und der Sand länger verwendbar bleiben.

Verpackung: Säcke zu je 25 kg, lose in Gitterboxen zu 850 kg.

Bemerkungen: Kein Wasser beimischen, keine Schwärzen und Schlichten verwenden.


SPEFOL Regenerierungs-Paste

Verpackung: Eimer ab 5-30 kg

SPEFOL Regenerierungs-Öle

Verpackung: Kanister ab 5-30 kg


SPEFOL NW emulsionsgebundener Spezial-Formsand

Charakteristik: SPEFOL NW ist ein emulsionsgebundener, gebrauchsfertiger Formsand, der aufgrund seiner feinen Körnung und dem Gehalt an Glanzkohlenstoffbildnern konturenscharfe und sehr glatte Oberflächen ermöglicht.

Verwendung:
  • als Einheitssand,
  • als Modellsand im Grünsandverfahren,

Es gelangen nur geringe Ölanteile in den Umlaufsand, die keine schädliche Wirkung ausüben.
Anwendung: Sand wirklich hart stampfen (~Formhärte 85 gemäß +GF+). Bei Teilungsflächen immer Formpuder verwenden. Metall langsam in die Form gießen. Luft stechen. Gussstück solange wie möglich in der Form belassen. Die Oberfläche wird glatter sein und der Sand länger verwendbar bleiben.

Verpackung: Säcke zu 25 kg, lose in Gitterboxen zu 850 kg.

SPEMIX Spezial-Formsand

Charakteristik: SPEMIX ist ein synthetischer, gebrauchsfertiger Formsand für NE-L, NE-S, GJL, GJS und G-GX, der aufgrund seiner feinen Körnung und dem Gehalt an Glanzkohlenstoffbildnern konturenscharfe und sehr glatte Oberflächen ermöglicht. SPEMIX ist absolut ölfrei und deshalb hervorragend als Modellsand im Naturformsandverfahren geeignet.

SPEMIX ist umweltfreundlich.

Verwendung:
  •     als Einheitssand,
  •     als Modellsand im Grünsandverfahren,
Anwendung: Sand wirklich hart stampfen (~Formhärte 85 gemäß +GF+). Bei Teilungsflächen immer Formpuder verwenden. Metall langsam in die Form gießen. Luft stechen. Gussstück solange wie möglich in der Form belassen. Die Oberfläche wird glatter sein und der Sand länger verwendbar bleiben.

Verpackung: Säcke zu 25 kg, lose in Gitterboxen zu 850 kg.

SPEFORM SF 1 Naturformsand

Charakteristik: SPEFORM SF 1 ist ein Naturformsand, der für Industrie- und Kunstguss sowohl in der Hand- als auch Maschinenformerei eingesetzt werden kann. Eine sehr glatte Oberfläche wird durch Verwendung von SPEMIX Spezial-Formsand als Modellsand erreicht.

Verpackung: Lose per LKW.

SPEFORM Metall-Chemie GmbH
Pörtnerskamp 4-6
D-46286 Dorsten

Telefon: 02369 - 8054
Telefax: 02369 - 6640

www.speform.de
info@speform.de